Home Impressum
 
Der Verband
Die Landesverbände
Die Sportkommissionen
Vereinsregister
Jugend
  Wir über uns
  News
  Events
Termine
Ausbildung
Linkliste
Förderverein
Kontakt


Sportstättenbau
 
 


06. - 07.03.2015 DRIJ Jugendvollversammlung in Stuttgart

Die letzte Jugendvollversammlung der DRIJ fand in Stuttgart statt.

Die Letzte? Ja - die allerletzte!!!

Seit dem 06.03.2015 nennen wir uns offiziell „Deutsche Rollsport und Inline Jugend im Deutschen Rollsport und Inline Verband e.V.“.

Die neue Jugendordnung (JO) wurde verabschiedet und sieht vor, dass es jährliche Jugendversammlungen geben wird. Die neue JO ist auf der Homepage einzusehen und steht in Kürze auch im Download zur Verfügung.

Neben dem Rückblick 2014 und dem Ausblick auf die Jugendarbeit 2015, stellten die Wahlen ein weiteres Hauptthema dar. Wolfgang Bernadowitz stellte sich nach 10 Jahren Jugendarbeit nicht mehr zur Verfügung, so dass es Neubesetzungen gab:

Vorsitzender:

Jan Koch

 

 

Jugendwart IFS

Erik Scheidler

Jugendwart IHD

Dirk Schulz

Jugendwart ISHD

Werner Hoffmann

Jugendwart Rollhockey

Thomas Ullrich

Jugendwart_In Roller Derby

N.N.

Jugendwartin Rollkunstlauf

Patricia Schmitz

Jugendwart_In SIA.

N.N.

 

Wir danken Wolfgang Bernadowitz für die geleistete Jugendarbeit und begrüßen Jan Koch als neuen Vorsitzenden an dieser Stelle.

Mit einem Workshop zur sexuellen Gewaltprävention rundeten wir die Versammlung ab. Hier ging es darum aufzuzeigen, was unter einer „Positionierung“ verstanden wird und wie sich unser Verband bereits dazu darstellt. Weiterhin sollten die Landesjugendwarte_Innen als Ansprechpartner benannt werden und ein „Interventionsleitfaden“ entwickelt werden, der alle bei dieser Aufgabe unterstützt.

Endgültige Ergebnisse hierzu werden wir in der Jugendversammlung im Frühjahr 2016 erreichen, zu der wir jetzt schon sehr herzlich einladen.

Save the date:
Am 28.-29.11.2015 werden wir eine Jugendversammlung in mit den Themen „Homepage –Social Media“ und „Gründung eines Juniorteams“ abhalten. Den genauen Ort geben wir mit der Einladung zeitnah bekannt.

Wichtig: Zu allen Jugendversammlungen sind die Jugendsprecher_Innen der Landesverbände herzlich eingeladen. Wir bitten darum, diese Information in der Struktur zu kommunizieren.

 

16.-17.05.2014 - DRIJ Hauptausschuss Sitzung in Freiburg

Die Sitzung des Jugendhauptausschuss des DRIJ fand in Freiburg statt. Hauptanliegen war die Vorbereitung der Änderung für die Jugendordnung , die in der Jugendvollversammlung 2015 beschlossen werden soll. Dazu wurden die Impulse erläutert und ein Arbeitskreis gebildet, zu dem weitere Teilnehmer herzlich willkommen sind. Im sich anschließenden Workshop wurde das „Frankfurter Modell“ zur Engagementförderung der dsj vorgestellt und diskutiert. Die dsj-Formate Bündnisse! und ZI:EL als Fördermöglichkeiten auf Landes- und Vereinsebene waren ebenfalls Arbeitsthemen in diesem Workshop. Der Deutschland-Pokal der Rollkunstläufer bot ein attraktives Rahmenprogramm für diese Veranstaltung und wir bedanken uns im Namen aller JuHa-Teilnehmer für die Freikarten dafür. Der Besuch auf dieser Meisterschaft rundete für alle das Programm ab.
 

29.07.2014 - Ganzheitliche Entwicklungsförderung mit der Slackline im Elementarbereich




„Die Übungen an der Slackline erfüllen neben und mit der Koordinationsschulung viele Aspekte, die in der heutigen Zeit für Kinder und Jugendliche relevant sind.

Neben der Konzentration, dem Willen und dem Durchhaltevermögen werden ein hohes Maß an Teamfähigkeit, Vertrauen und eigenes Empfinden entwickelt. Auch für die Gruppenprozesse stellt sie einen Gewinn dar, da Teamfähigkeit und die Ausrichtung auf ein gemeinsames Ziel und die gegenseitige Unterstützung gefördert werden.

Es ist eine tolle Freizeitbeschäftigung für jedermann. Jugendzentren, soziale Einrichtungen, Schulen, Ganztagsbetreuungen und Vereine können die Slackline einsetzen und viele Basiskompetenzen fördern. Die interkulturelle Öffnung wird durch die praktische Anleitung ohne Sprachbarrieren gut ermöglicht und bietet eine tolle Grundlage, um in dem Bereich der Integration Positives zu bewirken.“ – so das Fazit der TeilnehmerInnen der Sportkommission der RollkunstläuferInnen, die sich mit dem Einsatz der Slackline zur Koordinationsförderung im Elementarbereich im Hinblick auf die ganzheitliche Entwicklungsförderung konzeptionell beschäftigt haben.

Das erstellte Konzept soll erste Hilfestellung und Überblick gewähren, mit welchen Einsteigerübungen und für welche Kompetenzbereiche die Slackline förderlich eingesetzt werden kann.

Übungskonzept zur Einführung von Koordinationsübungen auf der Slackline im Hinblick auf die ganzheitliche Entwicklungsförderung:

Zielübung

Hinführung

Fähigkeiten/ Kompetenzen

Stehen auf der Slackline

- 5 x Aufsteiger rechts

- 5x Aufsteiger links

 

- intermuskuläre Koordination

- Gleichgewichtsfähigkeit

- Kopplungsfähigkeit von Teilbewegungen von Rumpf, Kopf, Extremitäten

- soziale Kompetenz

- emotionale Kompetenz

Laufen auf der Slackline – vorwärts und rückwärts

- 5 Schritte vorwärts laufen – rechts beginnen

- 5 Schritte vorwärts laufen – links beginnen

- 5 Schritte rückwärts laufen – rechts beginnen

- 5 Schritte rückwärts laufen – links beginnen

 

- intermuskuläre Koordination

- Gleichgewichtsfähigkeit

- Kopplungsfähigkeit von Teilbewegungen von Rumpf, Kopf, Extremitäten

- soziale Kompetenz

- emotionale Kompetenz

- Reaktionsfähigkeit

- Orientierungsfähigkeit, Orientierung der Körperlage im Raum

Diagonaler Stütz

- Liegestütz an der Slackline (Hände abstützen)

- Auf der Slackline sitzen und mit den Armen aus den Schultern hochdrücken

- diagonaler Stütz – linker Arm und rechtes Bein nah bei einander

- diagonaler Stütz – rechter Arm und linkes Bein nah bei einander

- diagonaler Stütz – linker Arm und rechtes Bein nah bei einander

- diagonaler Stütz – rechter Arm und linkes Bein nah bei einander

- diagonaler Stütz – linker Arm und rechtes Bein entfernt von einander

- diagonaler Stütz – rechter Arm und linkes Bein entfernt von einander

- diagonaler Stütz – linker Arm und rechtes Bein entfernt von einander

- diagonaler Stütz – rechter Arm und linkes Bein entfernt von einander

- intermuskuläre Koordination

- Gleichgewichtsfähigkeit

- Kopplungsfähigkeit von Teilbewegungen von Rumpf, Kopf, Extremitäten

- soziale Kompetenz

- emotionale Kompetenz

- Reaktionsfähigkeit

 

Zu Beginn der Übungen wird die Slackline kurz gespannt oder ein Kind auf die Mitte gesetzt, sollten die Spannpunkte nicht variiert werden können.

Die ersten Übungen werden mit Hilfestellungen durchgeführt, indem jeweils an der freien Hand gehalten wird und somit das Gleichgewicht unterstützt wird.

Mit zunehmender Balance, Sicherheit und Kontrolle wird die Hilfestellung reduziert, bis hin zur eigenständigen Ausübung. Die notwendigen Wiederholungen den sich entwickelnden Fähigkeiten anpassen!

Die Schwierigkeit der Übungen kann durch die Verlängerung der Slackline erhöht werden bzw. indem die Slackline völlig frei ist.

Anmerkung:

Die Slackline ist hervorragend geeignet um fehlende Bewegungsräume und damit den Erwerb von „Bewegungskompetenzen“ für Kinder Und Jugendliche auszugleichen. Neben der Koordinationsschulung werden auch Fähigkeiten im sozialen und emotionalen Kompetenzbereich gefördert und geschult, was eine nachhaltige ganzheitliche, lebenslange Entwicklungsförderung anregt.

Mit freundlicher Genehmigung von Christian Thomas, Sportwissenschaftler M.A.

 

Gefördert vom:

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

 

25.10.2014: Verleihung des "Diskus" an Wolfgang Bernadowitz

25.10.2014: „In Würdigung und Anerkennung…. Verleihen wir den `Diskus´“ Am Samstag, den 25.10.2014 wurde im Rahmen ...
[Lesen Sie weiter...]
 

Partner des DRIV: